Hamburg-Bergedorf wird zum Testgebiet für autonome E-Shuttles

ITS-Weltkongress: On-Demand-Shuttleservice soll Lücken auf der „ersten und letzten Meile“ im ÖPNV schließen. Testphase ab August
18. März 2021
E-Shuttle

Die Mobilität von morgen soll ab August in Hamburg-Bergedorf erprobt werden: Das historische Villenviertel wird drei Monate lang zum Testgebiet für hochautomatisierte E-Kleinbusse. Der On-Demand-Shuttleservice soll die Lücken auf der „ersten und letzten“ Meile im ÖPNV schließen. Das Projekt ist Teil des Reallabor Hamburg (RealLabHH). Im Zuge dessen entwickeln und testen rund 30 Projektpartner*innen digitale und klimafreundliche Mobilitätslösungen in Hamburg und der Metropolregion. Die Ergebnisse sollten auf dem ITS-Weltkongress präsentiert werden. Der führende Kongress für intelligente Transportsysteme und -Services findet vom 11. bis 15. Oktober 2021 in Hamburg statt.

E-Shuttles in Bergedorf: automatisierte Fahrt bei 18 km/h

Mit seinen rund 36.000 Einwohner*innen sei die Nachfrage nach individueller und lückenloser Mobilität im suburbanen Stadtteil hoch, so die Projektpartner*innen. Der zusätzliche Service soll die Lücken auf der „ersten und letzten Meile“ zwischen Wohnort und der nächsten Haltestelle des öffentlichen Nahverkehrs schließen. Hierfür werden von August bis Oktober 2021 die hochautomatisierten, elektrisch angetriebenen Shuttles mit 18 km/h durch Bergedorf rollen. Die Fahrzeuge bieten Platz für 12 Fahrgäste und eine Fahrzeugbegleitung der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH). Diese überwacht die automatisierte Fahrt und kann bei Bedarf ins Geschehen eingreifen. Die Shuttles sollen kostenlos in einem On-Demand-Service per App buchbar sein.

DLR und Continental an Projekt beteiligt

Um im Rahmen des RealLabHH das autonome, fahrerlose Fahren im Hamburger Stadtteil Bergedorf zu erproben, haben sich die VHH, das Technologieunternehmen Continental, das Institut für Verkehrssystemtechnik des DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.), die Prüfgesellschaft Dekra Automobil sowie Easy Mile, ein französischer Hersteller von autonomen Fahrzeugen, zusammengeschlossen. 

BMVI fördert das Reallabor Hamburg mit mehr als 20 Millionen Euro

Der Startschuss für das Projekt Reallabor Hamburg fiel im Juli 2020. Das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit rund 20,5 Millionen Euro geförderte Vorhaben läuft bis Ende 2021. In insgesamt 11 Teilprojekten soll gezeigt werden, welche digitalen Mobilitätslösungen sich unter realen Bedingungen bewähren, und Menschen einen echten Mehrwert bieten können. 

ITS-Weltkongress: Hamburg als urbanes Testlabor für die Mobilität der Zukunft

Der führende Kongress für intelligente Transportsysteme und -Services soll Ideen aus aller Welt für die Mobilität und Logistik von morgen in der Hansestadt zusammenbringen. Diese sollen im Congress Center Hamburg (CCH), in den Messehallen sowie an ausgewählten Orten im öffentlichen Raum präsentiert werden. Allein Hamburg wird mit 40 Projekten vertreten sein. Darunter der autonome Shuttlebus HEAT, der seit 2018 in der HafenCity erprobt wird.

Hamburg ist gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium Gastgeber für den ITS Weltkongress. Für die Umsetzung hat Hamburg Anfang 2018 die ITS Hamburg 2021 GmbH gegründet. ERTICO – ITS Europe ist der europäische Industrie- und Interessenverband für Intelligente Transportsysteme und als öffentlich-private Partnerschaft aufgestellt.
sb/kk