Bewerbungsstart für IDEA Innovation in Digital Equality Award

Nach dem erfolgreichen Start 2019 werden auch dieses Jahr Ideen zur Gleichstellung im digitalen Raum ausgezeichnet. Bewerbungen bis zum 15. September möglich
29. Mai 2020
Equality for women in digital space

Auch in diesem Jahr vergibt der Hamburger Senat den IDEA Innovation in Digital Equality Award. Mit dem Award soll die Gleichstellung in der digitalen Welt gefördert und Positivbeispiele sichtbar gemacht werden. In zwei Kategorien werden Ideen und Personen geehrt, die sich durch herausragende und zukunftsweisende Aktivitäten für die Gleichstellung im digitalen Raum stark machen. Der Award soll künftig alle zwei Jahre bis 2026 verliehen werden und ist mit 25.000 Euro dotiert. Ab sofort können sich einzelne Personen über Start-ups bis zu Vereinen bis zum 15. September für den Preis bewerben. Verliehen wird der Preis am 27. November im Rahmen eines Senatsempfangs. 

Award in zwei Kategorien

Der Preis wird in den beiden Kategorien Förder- und Ehrenpreis verliehen. Der Förderpreis prämiert bereits entwickelte technische Innovationen oder innovative Konzepte, die analoge Lösungen für die Gleichstellung digitalisieren oder Gleichstellung digital weiterdenken. Mit dem Ehrenpreis werden Frauen ausgezeichnet, die eine Vorbildfunktion haben und mit ihrem Engagement für die Gleichstellung in der digitalen Welt Herausragendes geleistet haben, oder die die Digitalwirtschaft in besonderem Maße fördern und prägen. „Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in allen Lebensbereichen ist von enormer gesellschaftlicher Bedeutung. Gerade im digitalen Raum, der das gesellschaftliche Miteinander zunehmend beeinflusst, muss Chancengleichheit gewährleistet sein – das hat uns die Corona-Pandemie noch einmal verdeutlicht“, sagte Gleichstellungssenatorin Katharina Fegebank. 

Bewerbungen bis Mitte September

Die Ausschreibungsunterlagen und alle weiteren Informationen zum Award sind unter www.hamburg.de einsehbar. Man kann sich bis zum 15. September sowohl selbst bewerben, als auch jemanden für den Preis vorschlagen. Der Gewinner der Kategorie Förderpreis erhält ein Preisgeld von maximal 25.000 Euro, mit dem die Umsetzung und Weiterentwicklung der Ideen finanziert werden soll. Dabei können sich die eingereichten Ideen auf alle Lebensbereiche beziehen und digital Geschlechterdiskriminierungen im Netz lösen beziehungsweise dem entgegenwirken. Der Ehrenpreis richtet sich an alle Frauen, die mit ihrem Wirken für Gleichstellung in der digitalen Welt und mit Digital Excellence andere Frauen und Mädchen inspiriert und ermutigt haben, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen. 
js/kk