Blockchance Europe 2021: Blockchain-Szene trifft sich in Hamburg

Europäische Blockchain-Community kommt im Dezember in der Handelskammer Hamburg zusammen. Das ist geplant
24. September 2021
Blockchain Symbolbild

Die Blockchain bietet ein „enormes Potenzial“ für den Umwelt- und Klimaschutz – beispielsweise, um die Nachhaltigkeit von Lieferketten und die CO2-Emissionen bei der Herstellung von Produkten nachzuverfolgen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie, in Auftrag gegeben vom Bundesumweltministerium. 

Um das Thema Nachhaltigkeit, aber auch um digitale Assets, künstliche Intelligenz (KI) und Anwendungsszenarien der Blockchain-Technologie geht es auch bei der Blockchance Europe 2021. Als 2G-Veranstaltung soll die Blockchain-Konferenz vom 2. bis 4. Dezember Akteure aus Wirtschaft und Gesellschaft sowie Investor*innen und Entwickler*innen in Hamburg zusammenbringen. Die Schirmherrschaft für das Event übernimmt Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher. Fabian Friedrich, Gründer und CEO der Blockchance, erwartet mehr als 1.500 Besucher*innen und rund 120 hochkarätige Speaker in der Handelskammer Hamburg, darunter Ethereum-Mitgründer Joseph Lubin.

Blockchance Europe 2021 – von KI bis zu Green Technology 

„Ungeachtet der Pandemie haben sich inspirierende Pioniere aus unterschiedlichen Bereichen, wie Finanzwesen, digitaler Zahlungsverkehr, Krypto-Handel, künstliche Intelligenz und Politik für die Konferenz angemeldet", erklärt Fabian Friedrich, Gründer und CEO der Blockchance. Zu den ersten bestätigten Speakern gehören Michael Saylor, Bitcoin-Experte und CEO des amerikanischen Softwareherstellers Microstrategy, Ethereum-Mitgründer Joseph Lubin und Investmentstrategie Raoul Pal, der mit Real Vision eine Art „Netflix of Finance“ ins Leben gerufen hat. Darüber hinaus sind Podiumsdiskussionen, Workshops, Kreativ-Sessions, IT-Kurse, Blockchain-Kino und die Vergabe eines Startup-Awards geplant.

Branchenübergreifendes Networking

Für die dreitägige Blockchain-Konferenz sollen nur Teilnehmer*innen zugelassen werden, die vollständig geimpft oder genesen sind (2G-Modell). „Blockchance ist eine der größten Veranstaltungen im Blockchain-Ökosystem in diesem Jahr. Es ist von großer Bedeutung, dass wir das Networking-Potential unserer Konferenz ganz ausschöpfen können", so Fabian Friedrich, Blockchance-Gründer und -CEO. Alternativ soll es die Möglichkeit geben, die Konferenz via Livestream zu verfolgen und mit anderen Teilnehmer*innen per Video-Chat zu kommunizieren.

Hamburg – auf dem Weg zur Blockchain-Metropole

Als Teil der Regionalen Innovationsstrategie (RIS) setzt auch Hamburg auf die Zukunftstechnologie: „Als Senat möchten wir vor allem den Einsatz der Blockchain-Technologie in wichtigen Hamburger Branchen fördern, beispielsweise in der Energiewirtschaft, Logistik und der produzierenden Industrie", erklärt Wirtschaftssenator Michael Westhagemann, der ebenfalls als Redner an der Konferenz teilnehmen wird.
sb/kk

Friedrich und Tschentscher
© Karsten Eichhorn
Blockchance-Gründer Fabian Friedrich und Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher

Was ist eine Blockchain?

Eine Blockchain ist eine dezentrale Datenbank, die eine stetig wachsende Liste von Transaktionsdatensätzen vorhält. Die Datenbank wird chronologisch linear erweitert, vergleichbar einer Kette, der am unteren Ende ständig neue Elemente hinzugefügt werden – daher auch der Begriff ‚Blockchain‘. Ist ein Block vollständig, wird der nächste erzeugt. Jeder Block enthält eine Prüfsumme des vorhergehenden Blocks. Das soll die Technologie vor Manipulation schützen