Beyond Platforms: Wie sieht die Medienlandschaft der Zukunft aus?

Konferenz am 17. und 18. November in Hamburg zielt auf neue Ansätze für eine bessere mediale Öffentlichkeit ab
16. November 2021
Mobile phone user

Die Digitalisierung hat die Medienlandschaft in den letzten Jahren stark verändert. Der Wettbewerb ist härter denn je und wird oft von großen Plattformanbietern bestimmt. Wie in Zukunft die Mediendistribution und neue Medieninfrastrukturen aussehen könnten, soll am 17. und 18. November in Hamburg die Online-Konferenz Beyond Platforms: What could be better? beleuchten. Interessierte können per Livestream am Event teilnehmen. Organisiert wird die Veranstaltung durch die „Beyond Platforms Initiative“, ein Netzwerk von Medienschaffenden, das die Regeln für den Medienkonsum im Internet neu verhandeln will. Beteiligt ist zudem nextMedia.Hamburg, die Standortinitiative der Hamburger Kulturbehörde.

Beyond Platforms mit Panels, Keynotes und Workshops

Das zweitägige Programm der Konferenz umfasst Keynotes, Panels und Workshops. Zu den Highlights zählt eine Diskussionsrunde rund um gesellschaftliche Werte in der Medienwelt mit Daniela Beaujean, Geschäftsführerin des Verbands Privater Medien, Florian Hager, Channel Manager der ARD-Mediathek sowie dem Hamburger Kultursenator Carsten Brosda. Brosda betont: „Wir müssen als Gesellschaft klären, nach welchen Grundsätzen, Werten und Wertschöpfungsmechanismen Medien und ihre Mitbewerber agieren dürfen und sollen. Freie und selbstbestimmte Medien sind das Rückgrat unserer Gesellschaft und die Basis für eine gut informierte Gesellschaft.“ Die Veranstaltung könne wichtige Impulse für eine zukunftsfähige Medienlandschaft und eine nach vorne gerichtete Medienpolitik in Deutschland und Europa geben.

Übertragung per Livestream

Das vollständige Programm der „Beyond Platforms“-Konferenz ist online verfügbar. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos per Livestream möglich. Das Event wird am 17. und 18. November, jeweils ab 13.00 Uhr, live aus den Hamburger Rocket Beans Studios übertragen. Kostenfreie Tickets können auf der Veranstaltungswebsite gebucht werden.
tn/sb