Norddeutsche maritime Wirtschaft will nachhaltiger werden

Maritimes Cluster Norddeutschland (MCN) startet Projekt „Green Offshore Tech“, um im europäischen Verbund grüne Innovationen zu entwickeln
17. September 2021
Port of Hamburg

Wachsende Mitgliederzahlen, eine überarbeitete Strategie und die inhaltliche Fokussierung auf Nachhaltigkeit – Das waren einige der wichtigen Themen anlässlich der virtuellen Mitgliederversammlung des Maritimen Cluster Norddeutschland (MCN) mit rund 100 Teilnehmer*innen Anfang September.

MCN: Nachhaltigkeit ist strategisches Jahresthema

Vorgestellt wurde unter anderem das Arbeitsprogramm 2022, das in enger Anbindung an die im vergangenen Jahr überarbeitete Strategie des Vereins aufgestellt wurde. Ein inhaltlicher Schwerpunkt werde dabei auf das strategische Jahresthema Nachhaltigkeit gelegt: „Diesem Thema wird sich das MCN auch über 2022 hinaus intensiv widmen“, erläuterte MCN-Geschäftsführerin Jessica Wegener. „Das bedeutet für uns das konsequente Berücksichtigen der drei Säulen Ökologie, Wirtschaft und Soziales als Leitlinien für Nachhaltigkeit bei MCN-Aktivitäten.“

Grüne Innovationen bei KMU vorantreiben

Mit dem im September 2021 gestarteten Projekt „Green Offshore Tech“ will das MCN im europäischen Verbund nachhaltige, grüne Innovationen entwickeln. „Im Fokus des Vorhabens stehen dabei unsere kleinen und mittleren Mitgliedsunternehmen, die mit ihren innovativen Lösungen zur Realisierung des Green Deals in der maritimen Branche beitragen“, so Wegener. „Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zu Umsetzung der Ziele des Plans ‚Fit-for-55‘ der EU-Kommission.“ In diesem ist vorgesehen, den Ausstoß klimaschädlicher Gase bis 2030 im Vergleich zu 1990 um 55 Prozent zu senken. Darüber hinaus wird am 23. November erstmalig in vier Preiskategorien der MCN Cup für vielversprechende Innovationsansätze der Mitglieder des Vereins aus Wissenschaft und Wirtschaft verliehen. Ein Schwerpunkt liegt hier ebenfalls auf den Chancen und dem Potenzial der Nachhaltigkeit entlang der kompletten maritimen Wertschöpfungskette.
cb/sb/kk

Maritimes Cluster Norddeutschland

Das 2011 gegründete Maritime Cluster Norddeutschland (MCN) zählt mehr als 350 Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu seinen Mitgliedern. Ziel ist es, die Zusammenarbeit und den Dialog in der norddeutschen maritimen Branche, Innovationen und Schnittstellen zu anderen Branchen zu fördern. Die MCN-Geschäftsstellen befinden sich in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bremen sowie Mecklenburg-Vorpommern. Zu den zehn Themen Innovationsmanagement, Maritime Informations- und Kommunikationstechnologien, Maritimes Recht, Maritime Sicherheit, Maritime Wirtschaft Offshore Wind, Personal und Qualifizierung, Schiffseffizienz, Unterwasserkommunikation, Yacht- und Bootsbau sowie Clusterfunk koordiniert das MCN jeweils eine Fachgruppe.