Neuer Flugplan: Hamburg Airport baut Winterangebot aus

Fluggesellschaften erweitern Angebot im Vergleich zum Corona-Winter 2020. Neue Wintersport- und Sonnenziele ab Hamburg
04. November 2021
Hamburg Airport

Der Flughafen Hamburg startet – im Vergleich zu 2020 – mit einem stark ausgebauten Flugangebot in die diesjährige Wintersaison. Viele Fluggesellschaften hätten ihr Angebot wieder erweitert, teilte der Airport mit. Neben klassischen Sonnenzielen wie den Kanaren, Ägypten und der Türkei liegen demnach auch Europas Skiregionen im Trend. Der neue Flugplan zur kalten Jahreszeit trat zum 31. Oktober in Kraft.

Fluggesellschaften bauen Angebot aus

„Die Airlines haben auf die inzwischen wieder gestiegene Nachfrage reagiert und ihr Flugangebot im Vergleich zum Vorjahr ausgebaut“, so Dirk Behrens, Leiter Aviation am Hamburg Airport. „Zudem haben viele Airlines ihre Verbindungen zu beliebten Destinationen wieder aufgestockt. So gelangen unsere Fluggäste schnell und bequem zu den wichtigsten Zielen in ganz Europa.“ Insgesamt würden die rund 50 Fluggesellschaften ab Hamburg im Winter etwa 90 Ziele direkt ansteuern.

Neue Wintersportziele ab Hamburg

Gute Nachrichten für Skifahrer*innen: Mit Bozen (Südtirol) sowie Banja-Luka und Sarajevo (Bosnien-Herzegovina) ergänzen drei neue Wintersportziele Hamburgs Streckennetz. Auch klassiche Ausgangspunkte für einen Urlaub auf der Piste sind ab Hamburg in der Wintersaison direkt erreichbar. Dazu zählen etwa Salzburg, Innsbruck, München, Zürich, Wien und Oslo.

Sonnenziele: Hamburg Airport erhält neue Direktverbindungen

Für Sonnenliebhaber*innen könnte es vermehrt ins ägyptische Hurghada gehen: Das bereits bestehende Angebot ab Hamburg wurde um zwei wöchentliche Verbindungen mit der Fluggesellschaft Air Cairo erweitert. Weitere neue Direktflüge bieten Tel Aviv Air nach Tel Aviv (Israel) und Eurowings nach Beirut (Libanon) an. Zudem werden gleich zwei Flughäfen der türkischen Metropole Istanbul von Turkish Airlines angesteuert. Die Emirates-Route Hamburg – Dubai erhält eine Frequenzerhöhung und wird wieder täglich mit dem Airline-Flaggschiff Airbus A380 bedient.
tn/sb/kk