Smart Mobility: Cambio-Carsharing startet in HafenCity

Wie das neue Carsharing-Konzept in der östlichen HafenCity die Mobilitätswende vorantreiben soll – ITS-Ankerprojekt „Quartiersmobilität“
31. August 2021
Car sharing in HafenCity

Leihen statt Besitzen. In den autoarmen Stadtteilen Baakenhafen und Elbbrücken in der HafenCity startet im Herbst dieses Jahres ein neuartiges Carsharing-Angebot: Den Bewohner*innen und Beschäftigten sollen zukünftig in insgesamt 30 Tiefgaragen der dortigen Wohn- und Geschäftshäuser eine größtenteils elektrisch betriebene Flotte von Cambio-Fahrzeugen quartiersübergreifend zur Verfügung stehen. Das Vorhaben ist eines der Ankerprojekte des ITS-Weltkongresses (Intelligent Transport Systems), der vom 11. bis 15. Oktober 2021 in Hamburg stattfindet.

Smart Mobility HafenCity: ITS-Ankerprojekt setzt auf Quartiersmobilität

„Das stationäre Carsharing-Angebot von Cambio wird ein Eckpfeiler unseres ITS-Ankerprojekts Smart Mobility HafenCity“, so Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende. Schließlich wirke sich die Gestaltung des Straßenraums in den Quartieren direkt auf die Lebensqualität aus – „Mobilitätswende und Stadtentwicklung müssen dabei Hand in Hand gehen“, betont Tjarks. Um die Mobilitätswende und den Klimaschutz voranzutreiben bräuchten Hamburger*innen überzeugende und komfortable Alternativen zum eigenen PKW. Ein breites Carsharing-Angebot trage dazu bei, dass weniger Autos auf den Straßen sind, mehr Platz für alle Verkehrsteilnehmenden vorhanden sei und trotzdem jederzeit nach Bedarf ein passendes Auto ausgeliehen werden könne.

Im Rahmen des Smart-Mobility-Konzepts für die HafenCity würden der Fuß- und Radverkehr sowie der ÖPNV (Öffentlichen Personennahverkehr) priorisiert. Dies habe ökologische Gründe, soll aber auch die Qualität des Stadtraums verbessern. Vor diesem Hintergrund soll der Pkw-Besitz substanziell gesenkt werden. So sei der Stellplatz-Schlüssel auf 0,4 Stellplätze pro Wohneinheit reduziert. Ein weiteres zentrales Element soll nun das quartiersübergreifende, stationsbasierte Carsharing-System werden.

Künftig bis zu 100 Carsharing-Fahrzeuge von Cambio in der HafenCity

Das Carsharing-Konzept richtet sich primär an die rund 8.000 Bewohner*innen und rund 13.000 Beschäftigten der östlichen HafenCity, aber auch externe Personen sollen das Angebot nutzen können. Im Wettbewerb um den Betrieb hat sich die Cambio-Gruppe durchgesetzt. Das Unternehmen will im Herbst zunächst mit einer Flotte von 13 Fahrzeugen an sechs Stationen in den Tiefgaragen starten. Diese Anzahl soll perspektivisch auf 100 Fahrzeuge erhöht werden. Zu Beginn besteht die Flotte zu 60 Prozent aus Elektroautos; dieser Anteil soll sich bis 2025 auf mindestens 90 Prozent erhöhen. Geladen werden soll mit 100 Prozent Ökostrom.
cb/sb