Hamburg Airport unterstützt Lufthansa bei Antigen-Schnelltests

Erste erfolgreiche Probeflüge mit Covid-19-Antigen-Schnelltests. Flughafen Hamburg als Partner dabei
13. November 2020
Rapid antigen tests at airport

Mit Lufthansa und Austrian Airlines, als Teil der Lufthansa Group, starteten am 12. November 2020 zwei Fluggesellschaften ihre Probeflüge mit flächendeckenden Covid-19-Antigen-Schnelltests in Hamburg. Beide Fluggesellschaften bieten ihren Passagieren auf ausgewählten Verbindungen die Möglichkeit, sich vor Abflug kostenlos auf Covid-19 testen zu lassen. Der Hamburger Flughafen steht den Fluggesellschaften dabei als Partner zur Seite, stellt Infrastruktur zur Verfügung und unterstützt die Umsetzung der Testflüge. 

Antigen-Schnelltests vor dem Flug: Hamburg Airport als Partner dabei

Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, sagt: „Schnelltests vor dem Flug statt Quarantäne – Hier sehe ich eine Chance, wie das Reisen in Pandemie-Zeiten wieder möglich wird. Denn Geschäftsreisende brauchen schnelle Verbindungen.“ Zudem leiste der Luftverkehr mit den Testflügen einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft, indem praktische Erkenntnisse im Einsatz von Schnelltests gesammelt werden, so Eggenschwiler weiter. Mit einem Serviceteam unterstützt Hamburg Airport die Fluggesellschaften bei der Umsetzung aller neuen Prozesse, von der Passagierführung bis zur Betreuung mobilitätseingeschränkter Fluggäste.

Ergebnis soll innerhalb von 30 bis 60 Minuten vorliegen

Lufthansa führt die Antigen-Schnelltests zunächst auf zwei täglichen Flügen zwischen Hamburg und München ein. Austrian Airlines hat für ihren Probelauf die Strecke zwischen Hamburg und Wien gewählt. Durchgeführt wird vor dem Abflug ein Antigen-Schnelltest, dessen Ergebnis laut Lufthansa innerhalb von 30 bis 60 Minuten vorliegen soll. Alternativ können die Passagiere einen negativen PCR-Test vorweisen, der bei Abflug allerdings nicht älter als 48 Stunden sein darf. Für den Fluggast sollen keine Extrakosten entstehen. Dieser muss sich lediglich im Vorfeld registrieren und etwas mehr Zeit vor Abflug einplanen. 
sb

Mehr zum Thema