Green Kayak startet in die neue Saison

Hamburger können wieder gratis Paddeln – wenn sie dabei Müll sammeln. Dänische Umweltinitiative mit sechs Verleihstationen
25. Mai 2020
GreenKayak environmental initiative

Nach erfolgreichem Auftakt startet die dänische Umweltinitiative Green Kayak in die nächste Saison: Seit Mitte Mai können Hamburger erneut die grünen Kajaks für Gratis-Paddeltouren buchen. Einzige Bedingung: Die Paddler sammeln während der Fahrt fleißig Müll. So wurden in 2019 bereits mehr als 3.000 kg Abfall aus Hamburgs Gewässern gefischt. Die Zwei-Personen-Boote stehen ab sofort an sechs Verleihstationen rund um Alster, den Kanälen, Goose-Elbe und Bille bereit und können ohne Vorerfahrung genutzt werden. Das Angebot wird mit der Unterstützung der Umweltbehörde fortgeführt.

Erfolgreiche Zwischenbilanz 2019

In der Saison 2019 fischten mehr als 1.800 Paddler gut 3.000 kg Müll aus den Gewässern Hamburgs. Das entspricht etwa 3,5 kg Abfall pro Tour. Paddeln, die Alster und ihre Kanäle erleben und dabei Müllsammeln und die Umwelt schützen – das ist das Konzept von GreenKayak. Nach der erfolgreichen Auftakt-Saison 2019 geht es jetzt wieder los. Auch wenn in diesem Jahr alles anders ist: Kajaks ausleihen ist trotz Corona nun wieder möglich“, so Umweltsenator Jens Kerstan. Die aus Dänemark stammende Umweltinitiative ist mittlerweile in zahlreichen weiteren Städten, wie Kopenhagen, Berlin oder Stockholm, vertreten. 

Für ein grünes Hamburg

Hamburger können die Kajaks bei den Bootsvermietungen Zur Gondel, Sup Club Hamburg, Bootshaus Bergedorf, Paddel-Meier und ab dem 1. Juni auch bei der Segelschule Käpt‘n Prüsse und Hansa Steg ausleihen. Buchungen sind unter www.greenkayak.org möglich. An Bord sind neben zwei Schwimmwesten, einem Eimer und zwei Müllgreifern auch eine Gewässerkarte und ein Flyer mit Tipps, welche Bereiche nicht befahren werden sollten, um Vögel oder sensible Pflanzen zu schützen. 
js/sb