Elbphilharmonie: digitale Konzerte im Livestream zu Ostern

Bach, Haydn, Beethoven: drei Konzert-Streams zum Osterfest – live und als Video-on-demand
01. April 2021
Elbphilharmonie in the mist

Auch dieses Jahr bietet die Elbphilharmonie Musikliebhabern ein österliches Programm an  allerdings auf digitalem Wege. Das Hamburger Konzerthaus überträgt zwischen Karfreitag und Ostersonntag drei Konzert-Streams auf ihrer Website. Zur Auswahl stehen unter anderem Bachs Matthäus-Passion, Haydns Sieben letzte Worte und das Programm Best of Beethoven.

Bachs Matthäus-Passion wird aus Südfrankreich übertragen

Das ursprüglich geplante Festival Ostern in der Elbphilharmonie“ musste aufgrund der andauernden Corona-Pandemie abgesagt werden. Eröffnet werden sollte das Event durch den Dirigenten Raphaël Pichon und sein Ensemble Pygmalion. Als Ersatz dient nun eine Konzert-Aufzeichnung der Matthäus-Passion (Johann Sebastian Bach) des französischen Alte-Musik-Ensembles, die am Karfreitag um 19:30 Uhr im Live-Stream der Elbphilharmonie übertragen wird. Das Original-Konzert führten Pichon und Pygmalion im Rahmen des traditionsreichen Osterfestivals Aix am 30. und 31. März in der Provence auf – ebenfalls ohne Publikum.

Haydn und Beethoven am Ostersonnabend und Ostersonntag

Am Sonnabend überträgt die Elbphilharmonie um 20:15 Uhr Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze von Joseph Haydn mit dem Ensemble Resonanz und Texten aus den autobiografischen Notizen (Arbeit und Struktur) des Tschick-Autors Wolfgang Herrndorf. Den Abschluss machen am Ostersonntag um 20:15 Uhr die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen und der finnische Pianist Iiro Rantala. Auf dem Programm stehen Werke von Mozart, Poulenc und Rantala selbst, der mit Best of Beethoven ein Potpourri aus Beethoven-Versatzstücken beisteuert. Alle Streams sind auf der Webseite der Elbphilharmonie abrufbar und anschließend als Video on demand verfügbar.
tn/sb