5 Jahre Elbphilharmonie: Osterprogramm

Programm mit musikalischem Fokus auf das Osterfest. Tickets jetzt erhältlich
07. Januar 2022
Landungsbrücken mit Elbphilharmonie

Die Elbphilharmonie hat ihr Programm für die Ostertage bekanntgegeben. Vom 11. bis zum 17. April bietet das Konzerthaus seinen Besucher*innen jeweils um 20 Uhr speziell auf das Osterfest abgestimmte Konzerte an. Die Konzertkarten sind derzeit auf der Website der Elbphilharmonie erhältlich. Am 11. Januar 2022 jährt sich die Eröffnung der Elbphilharmonie zum fünften Mal. Knapp drei Millionen Besucher*innen erlebten nach offiziellen Angaben seitdem ein Konzert in einem der beiden Säle des Konzerthauses. Insgesamt habe sich das Konzertpublikum in Hamburg seit der Eröffnung verdreifacht.

Ostern in der Elbphilharmonie

Den Auftakt macht am 11. und 12. April das Orchester des weltweit bekannten Mariinski-Theaters aus Sankt Petersburg mit russischer Ballettmusik. Ebenfalls aus Russland reisen Teodor Currentzis und sein Ensemble MusicAeterna an, die in Hamburg eine Neuinterpretation von Beethovens Neunter Sinfonie präsentieren (14., 15. und 16. April). Ganz auf das Osterfest ausgerichtet sind die österreichische Lautenistin Christina Pluhar und ihr auf Alte Musik spezialisiertes Ensemble L’Arpeggiata.

Mit Werken aus Renaissance und Barock werde am 13. April der Leidensweg Christi musikalisch nachgezeichnet, so die Elbphilharmonie. Für den Ostersonntag (17. April) habe zudem der belgische Organist Bernard Foccroulle ein Programm zusammengestellt, das die „Schönheit der Schöpfung“ preise.
tn/kk