Wie OMR und Emotion Gründer*innen sichtbarer machen wollen

Neues Pitch-Event. Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank übernimmt Schirmherrschaft. Noch bis 11. April bewerben
07. April 2022
Female Empowerment

Laut Deutschem Startup Monitor wurden im Jahr 2021 nur knapp 18 Prozent der Startups in Deutschland von Frauen gegründet. Um Gründer*innen mehr Sichtbarkeit zu verleihen, haben die Hamburger Medienhäuser Emotion und OMR einen neuen Pitch-Wettbewerb für Gründer*innen ins Leben gerufen. Die Schirmherrschaft übernimmt Katharina Fegebank, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Gleichstellungssenatorin. Noch bis zum 11. April können sich paritätisch aufgestellte Startups und Gründer*innen mit einem Impact-Geschäftsmodell für das Event bewerben. Die fünf besten Startups bekommen die Gelegenheit, auf dem OMR Festival (17.-18. Mai) zu pitchen.

OMR und Emotion veranstalten Pitch-Wettbewerb für Impact-Startups

„Gemeinsam kämpfen wir seit Jahren dafür, Gründer*innen zu ermutigen, zu unterstützen und in die Öffentlichkeit zu bringen", sagt Dr. Katarzyna Mol-Wolf, Gründerin und Herausgeberin von Emotion. „Der Pitch bietet Gründer*innen die wichtige Chance, sich mit potentiellen Mentor*innen und Investor*innen zu vernetzen, um ihnen und ihren Ideen eine Sichtbarkeit und Zugang zu Kapital zu verschaffen." So sollen die fünf besten Teams unter anderem die Möglichkeit erhalten, sich gleich zwei Mal auf großer Bühne zu präsentieren – am 17. Mai auf dem OMR Festival sowie am 19. Mai auf dem Emotion Women's Day. „Frauen darin zu bestärken, ein Unternehmen zu gründen, liegt mir sehr am Herzen", betont Fegebank. Als Schirmherrin wird sie auf dem Emotion Women's Day vor Ort sein, wenn die Gewinner*innen ihre Erfahrungen rund um die Gründung ihrer Unternehmen teilen werden.

Noch bis zum 11. April bewerben – und auf dem OMR Festival pitchen

Noch bis zum 11. April können sich Startups und Gründer*innen-Teams mit innovativen Ideen für das Pitch-Event bewerben. Dabei gelten folgende Voraussetzungen: Das Startup ist seit mindestens sechs Monaten am Markt, paritätisch aufgestellt und verfolgt ein Impact-Geschäftsmodell. Neben finanzieller Rendite sollten weitere messbare Ziele, zum Beispiel in den Bereichen Soziales, Diversity und Ökologie, eine Rolle spielen. Die fünf besten Team werden von einer Jury bestimmt, die aus potenziellen Investor*innen und Partner*innen der Initiative besteht. Dazu gehören unter anderem Tina Müller, CEO der Douglas Group, die Unternehmerin Verena Pausder und Alex Hofmann, Chefredakteur von Gründerszene. 

Zwei Hamburger Medienhäuser mit gemeinsamem Ziel

Der Hamburger Emotion Verlag hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit Events, wie dem Emotion Women's Day und dem Emotion Award, Frauen und Gründer*innen zu stärken und ihnen mehr Sichtbarkeit zu verleihen. OMR setzt sich mit der Initiative „5050 by OMR" für eine paritätische Geschlechterverteilung in der Wirtschaft und den Führungsebenen der Digitalbranche ein. Mit dieser gemeinsamen Vision haben sich die beiden Medienhäuser, die bereits eine jahrelange Partnerschaft verbindet, zusammengeschlossen und planen nach eigenen Angaben über den Pitch hinaus weitere gemeinsame Aktionen.
mb/sb/kk

Startup-Unit Hamburg

Die Startup-Unit der Hamburg Invest unterstützt in diesem Jahr zwei Hamburger Startups dabei, das OMR-Festival hautnah mitzuerleben. Den teilnehmenden Startups wird eine Beteiligung am Gemeinschaftsstand der Startup-Unit von Hamburg Invest sowie Zugang zum gesamten Festival-Programm geboten. Die Bewerbung ist noch bis zum 24. April mit einem kurzen Text (max. 600 Zeichen: Warum sollte Euer Startup am Online-Marketing-Rockstars Festival teilnehmen?) an startup-unit@hamburg-invest.com möglich. Voraussetzung für die Bewerbung ist ein Sitz in der Metropolregion Hamburg und ein unternehmerischer bzw. thematischer Bezug zum OMR-Festival. Die teilnehmenden Startups werden von der Startup-Unit bis zum 29. April benachrichtigt.