Hybrid-Kongress: Mind the Progress – Impulse für eine digitale Zukunft

Event der Hamburg Kreativ Gesellschaft vom 20. bis 21. August im Oberhafenquartier – unter dem Motto „digitaler Blindflug"
19. August 2021
Internet symbol

Am 20. und 21. August 2021 diskutieren internationale Speaker*innen und Gäste aus Kunst, Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft im Hamburger Oberhafenquartier und online beim Kongress „Mind the Progress – Impulse für eine digitale Zukunft“ zum Thema „Unser digitaler Blindflug“. Carsten Brosda, Hamburgs Senator für Kultur und Medien, eröffnet den Kongress, die Eröffnungskeynote wird Dr. Constanze Kurz, Informatikerin, Autorin und Sprecherin des Chaos Computer Clubs (CCC) halten.

Mind the Progress: Blick auf Digital-Themen, die im Alltag zu kurz kommen

„Der Kongress Mind the Progress hat sich zu einer festen Instanz in Hamburg etabliert, um aktuelle Fragen zur Zukunft der Digitalisierung zu diskutieren“, betont Kultursenator Carsten Brosda. Seit 2018 diskutieren bei Mind the Progress“ jährlich jeweils etwa 300 Zuschauer*innen interdisziplinär und ressortübergreifend mit renommierten Speaker*innen. „Dieses Jahr geht es um ‚unseren digitalen Blindflug‘", erklärt Egbert Rühl, Geschäftsführer der Hamburg Kreativ Gesellschaft. Damit solle der Kongress bewusst den Blick auf Digital-Themen lenken, die im Alltag zu kurz kommen, aber prägend für unser Miteinander seien. Beispielsweise „wie wir verhindern können, dass Software diskriminiert, ob Demokratie Digitalisierung kann“ oder „wie der Mensch im Mittelpunkt technologischer Entwicklungen steht und nicht umgekehrt", so Rühl weiter.

Von digitalen Grundrechten bis zur Ethik im digitalen Raum

Während Dr. Ulf Buermeyer, Jurist und Host des Politik-Podcasts „Lage der Nation“ digitale Grundrechte erforscht, dreht sich bei Dr. Sarah Spiekermann-Hoff, Leiterin des Instituts für Wirtschaftsinformatik & Gesellschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien alles um die unbedingte Notwendigkeit digitaler Ethik. Mulitalent Jaron Lanier hinterfragt die Geschäftsmodelle der Sozialen Medien, und ergründet die Psychologin Dr. Julia Brailovskaia hat es sich zur Aufgabe gemacht, die psychologische Ebene menschlichen Medienverhaltens zu ergründen. Das Event wird von der Hamburg Kreativ Gesellschaft, mit Unterstützung von nextMedia.Hamburg, der Hamburg School of Ideas und der Behörde für Kultur und Medien, veranstaltet. Tickets sind online erhältlich.
cb/sb