German Renewables Award: Kluge Köpfe der Energiewende gewürdigt

Emissionsfreie Wasserstoffschiffe, innovative Wärmekonzepte und Klimaforschung – So vielseitig sind die Projekte der EEHH-Preisverleihung
29. August 2022
Aerial view of Stadtpark Hamburg

„Alles begann mit einer Idee auf einer Serviette in einem Flughafencafé.“ Am Donnerstagabend (25. August) wurden erneut die German Renewables Awards vom Branchennetzwerk Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) verliehen. Die Preisträger:innen verrieten vor Ort spannende Hintergrundgeschichten. Insgesamt wurden im Altonaer Kaispeicher in sechs Kategorien Preise verliehen: Projekt des Jahres, Produktinnovation, Studierendenarbeit, Wasserstoffinnovation des Jahres sowie Preise für das Lebenswerk und die beste Medienarbeit. Dabei wurden Personen und Unternehmen ausgezeichnet, die mit ihren innovativen Produkten oder Projekten die Energiewende vorantreiben. Das sind die diesjährigen Preisträger:innen.

Projekt: innovative Nahwärmeprojekte der Zukunft

Als „Projekt des Jahres“ wurde das energetische Quartier Heidrehmen gekürt. Das Konzept des Bauvereins der Elbgemeinden eG umfasst verschiedene energiesparende Maßnahmen, wie Kellerdeckendämmung, Sanierung des Nahwärmenetzes, Blockheizkraftwerke und ein Mieterstrommodell in Kooperation mit den Hamburger Energiewerken. Das Quartier könne ein Modell für erfolgreiche Investitionen in die Wärmewende von Wohnquartieren sein, so Preisträger Axel Horn vom Bauverein der Elbgemeinden.

Winners of German Renewables Award 2022
© EEHH GmbH
Die Gewinner:innen des 11. German Renewables Awards

Wasserstoff-Innovation des Jahres

Die „Produktinnovation des Jahres“ wurde ein geteiltes Rotorlager für den direkten Austausch einer Windanlagen-Gondel der Schäffler AG. Durch das asymmetrische Pendelrollenlager können finanzielle und zeitliche Kapazitäten beim Rotorlagertausch eingespart werden. Wie Gewinner Andreas Bierlein der Schäffler AG verriet, entstand diese Idee auf der bereits erwähnten Serviette im Flughafencafé. In der Rubrik „Wasserstoffinnovation des Jahres“ wurde ein Projekt der Turneo GmbH in Cuxhaven ausgezeichnet. Dort wird eine Infrastruktur geschaffen, mit der die „Schwerlastmobilität zur See“ emissionsfrei mit Wasserstoff betrieben werden soll.

Innovationskraft ausgezeichnet

„Gerade auch in der heutigen Energiekrise darf nicht aus dem Blick verloren gehen, dass zu den vielen bereits vorhandenen innovativen und nachhaltigen Energieprodukten, -projekten und -konzepten weiterhin viele wegweisende Entwicklungen entstehen“, sagte Jan Rispens, Geschäftsführer des EEHH Clusters. Das Branchennetzwerk begeistere die Innovationskraft, das hohe Engagement und die Beharrlichkeit der ausgezeichneten Unternehmen und Personen, erklärte Rispens weiter.

German Renewables Award 2022: kluge Ideen und große Geschichten

Auch akademische Projekte wurden bei den German Renewables Awards geehrt. Patrick Kloss, Masterabsolvent am Helmholtz-Institut Hereon in Geesthacht, entwickelte einen digitalen Zwilling für einen Festkörper-Wasserstoffspeicher und wurde dafür von der Jury in der Kategorie „Studentenarbeit des Jahres“ ausgezeichnet. Die Meteorologin Prof. Dr. Daniela Jacob bekam den Preis für ihr Lebenswerk verliehen. Sie forscht unter anderem zu regionaler Klimamodellierung und der Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels. Dabei war sie als Leitautorin des Fünften Sachstandsberichts des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) sowie als Koordinatorin des Sonderberichts „1,5 °C globale Erwärmung“ tätig.

Der Preis für Medienarbeit ging 2022 Yves Bellinghausen. In ihrer Reportage „Schaut auf dieses Städtchen“ berichtet die Journalistin über die „Smart Energy City“ Wunsiedel im Fichtelgebirge. Der Beitrag aus dem Wirtschaftsmagazin „Brand eins“ zeigt die Erfolgsgeschichte der fränkischen Kleinstadt, der es gelang eine vollständige Selbstversorgung mit erneuerbaren Energien aufzubauen.
nj/sb