Social Entrepreneurship: Hamburg fördert 11 Projekte

Positive Halbzeitbilanz des Förderprogramms PROFI Impuls. Hamburg will Social Entrepreneurship weiter stärken
16. Dezember 2021
Jugendliche mit Fahrrad

Vom Prototyp für einen sozial-ökologischen Mitmach-Supermarkt bis zum Kompetenzzentrum zur Förderung mentaler Gesundheit durch Sport und Bewegung: Im Juni 2021 gab die Stadt Hamburg die Förderung von elf Projekten im Bereich Social Entrepreneurship bekannt. Die Initiativen werden von der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) mit jeweils bis zu 50.000 Euro unterstützt. Die Förderung ist Bestandteil des Förderprogramms PROFI Impuls, mit dessen Einführung die Wirtschaftsbehörde gemeinsam mit der IFB Hamburg eine offene Innovationskultur in Hamburg vorantreiben will. Zur Halbzeit des Förderungszeitraums zog die Stadt nun ein positives Zwischenfazit.

Großes Interesse am ersten Förderaufruf

Die Akteur*innen der elf geförderten Projekte hätten in den vergangenen drei Monaten intensiv gearbeitet und eine beeindruckende Zwischenbilanz vorlegen können. „Ich freue mich sehr, dass wir mit dem PROFI Impuls-Programm ein Instrument zur Verfügung haben, um Ihr Engagement für Hamburg und die Gesellschaft direkt unterstützen zu können“, sagte Wirtschaftssenator Michael Westhagemann bei der Vorstellung der Zwischenergebnisse der Projekte. Dass Hamburg damit auf dem richtigen Weg sei, habe das große Interesse am ersten PROFI Impuls-Förderaufruf gezeigt. Insgesamt hätten sich rund 75 Initiativen mit innovativen Lösungsideen beworben.

Social Entrepreneurship: Hamburg will weiterhin Projekte fördern

Im Rahmen der neuen Regionalen Innovationsstrategie wolle Hamburg auch weiterhin den Bereich Social Entrepreneurship stärken. Die Innovationsstrategie „fasst zusammen, was alle eint: die Motivation, Hamburg noch ein Stück lebenswerter zu machen“, so Westhagemann weiter. Vorgesehen sei die Erstellung einer Social-Entrepreneurship-Strategie in Zusammenarbeit mit stark in der Szene verankerten Agenturen sowie der Aufbau eines InnoHUB als Treffpunkt von Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Startups. Im Zuge der Förderrichtlinie PROFI Impuls seien künftig zudem weitere Förderaufrufe für soziale Innovationsprojekte möglich.
tn/sb/kk

IFB Hamburg

Als Förderbank der Stadt Hamburg unterstützt die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) die Wohnraum- und Wirtschaftsentwicklung sowie den Umweltschutz und Innovationsvorhaben. Wenn es um das Thema Förderung geht, ist die IFB Hamburg die zentrale Anlaufstelle für Privatpersonen, Unternehmen sowie Institutionen in Hamburg – und berät zu allen Förderangeboten der Stadt Hamburg, des Bundes und der EU. Mehr Informationen: www.ifbhh.de

Mehr zum Thema