Hamburg richtet Norddeutschen Wissenschaftspreis 2022 aus

Gemeinsamer Preis der norddeutschen Bundesländer ausgeschrieben. Schwerpunkt in diesem Jahr: Ingenieurwissenschaften
21. Januar 2022
Test of tennis balls

Seit 2012 vergeben die Nordländer gemeinsam den Norddeutschen Wissenschaftspreis, um regionale Netzwerke in der Wissenschaft zu fördern und ihre Leistungsfähigkeit über die Ländergrenzen hinaus sichtbar zu machen. Hamburg ist in diesem Jahr Ausrichter des mit 250.000 Euro dotierten Preises. Die Auszeichnung wird 2022 für Kooperationen im Bereich Ingenieurwissenschaften vergeben. Ab sofort ist die Antragstellung möglich.

Norddeutscher Wissenschaftspreis 2022: Ingenieurwissenschaften im Fokus

Gesucht würden norddeutsche Kooperationsprojekte aus allen Gebieten der Ingenieurwissenschaften, so die veranstaltenden Wissenschaftsministerien der Länder Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. In Frage kämen etwa Projekte aus Produktionstechnik, Mechanik, Verfahrens- oder Werkstofftechnik, Materialwissenschaft, Informatik, Bauwesen oder Architektur. Die eingereichten Beiträge sollen sich durch wissenschaftliche Exzellenz auszeichnen und einen Beitrag zur Stärkung der norddeutschen Netzwerke leisten.

Insgesamt können bis zu drei Wettbewerbsbeiträge ausgezeichnet werden. Mindestens die Hälfte des Preisgeldes in Höhe von 250.000 Euro geht an den ersten Platz. Weitere Informationen zur Antragstellung sind auf der Website des Norddeutschen Wissenschaftspreises verfügbar.
tn/kk