Futurepreneure treiben die Hamburger Innovationsstrategie voran

Neue Vorhaben in den Bereichen Handwerk und Social Entrepreneurship sollen für mehr Innovationen in der Hansestadt sorgen
21. April 2022
Aerial view of Lake Alster

Unter dem Motto „Mit Innovationen gemeinsam für eine lebenswerte Stadt“ sollen anhand der Regionalen Innovationsstrategie (RIS) in Hamburg Lösungen für entscheidende Gesellschafts- und Zukunftsbereiche gefunden werden. Im April starteten zwei neue Vorhaben, die die RIS weiter mit Leben füllen sollen: Das Projekt „Innovation Handwerk“ der Handwerkskammer Hamburg sowie das Programm „Zukunftsunternehmer“ der Bildungsinitiative Futurepreneur.

Innovationsstrategie: Handwerksbetriebe sollen mit Innovationsakteur*innen vernetzt werden

Im Rahmen von „Innovation Handwerk“ will die Handwerkskammer kleinen und mittleren Handwerksbetrieben gezielt Kontakte zu Startups, Hochschulen und innovativen Unternehmen vermitteln. Das ist wichtig, denn den Handwerksbetrieben fehlt in ihrem turbulenten Tagesgeschäft häufig schlichtweg die Zeit, technologisch stets up-to-date zu sein und die dafür nötigen Netzwerke kontinuierlich knüpfen und pflegen zu können“, erklärt Handwerkskammerpräsident Hjalmar Stemmann. Wir werden das bislang in vielen Fällen noch schlummernde Potenzial heben helfen und die Innovationsfreude im Handwerk weiter stärken.“ In Workshops sollen Betriebe Innovationsmethoden vermittelt bekommen und unter professioneller Begleitung an neuen Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen arbeiten können.

Social Entrepreneurship – Hamburg will Fachkräftemangel entgegenwirken

Mit dem Programm „Zukunftsunternehmer“ zielt die gemeinnützige Bildungsinitiative Futurepreneur darauf ab, Jugendliche ab 14 Jahren für das Thema Sozialunternehmertum zu begeistern. Im kommenden Schuljahr sollen rund 250 Hamburger Schüler*innen die Möglichkeit erhalten, in Einzelprojekten eigene sozialunternehmerische Geschäftsideen zu entwickeln und praktisch umzusetzen. „Auch junge Talente mitzunehmen und am Puls der Zeit zu sein ist eine Aufgabe, der wir so früh wie möglich unsere Aufmerksamkeit schenken müssen“, betont Hamburgs Wirtschaftsenator Michael Westhagemann.

Der Hamburger Senat hatte die Regionale Innovationsstrategie im Mai 2021 beschlossen. Anhand der neu definierten fünf Zukunftsthemen Gesundheit, Klima und Energie, Mobilität, Data Science und Digitalisierung sowie Materialwissenschaften und Neue Materialien soll demnach eine „mutige Innovationskultur“ in Hamburg geschaffen werden.
tn/sb/kk